Anfang der Wintereinfütterung und beestrong

Der Anfang der Wintereinfütterung bei meinen Bienen ist eine ganz wichtige Zeit. Mit der ersten Fütterung nach der Honigernte lege ich die Grundlage für eine gesunde Bildung von Winterbienen in den nächsten 2 Monaten. Um diese Bildung von starken Winterbienen zu fördern gebe ich das Ergänzungsfuttermittel beestrong von der Firma beevital.

Der Anfang der Wintereinfütterung ist da

beestrong ist ein Ergänzungsmittel das ich schon in 2020 für meine Mini Plus Völker im Frühjahr genutzt habe. Hier der Beitrag dazu: Ergänzungsfuttermittel für meine Bienen. Ich habe mich entschlossen allen meinen Völkern in diesem Spätsommer ebenfalls eine Dosis beestrong zu verabreichen damit ich mir sicher sein kann alles getan zu haben um gesunde und starke Winterbienen in meinen Bienenvölkern zu haben. Gesunde und starke Winterbienen maximieren die Chancen für das Bienenvolk den bevorstehenden Winter optimal zu überstehen und im Frühjahr richtig gut in den Frühling starten. Natürlich ist ein Ergänzungsfuttermittel nur ein Element von gesunden und starken Winterbienen (Varroabehandlung, Futtermenge, etc gehören auch dazu). Aber viele unterschätzen immer noch die positiven Effekte von Ergänzungsfuttermitteln für Bienen meiner Meinung nach.

Meine Erfahrungen mit beestrong

Meine Erfahrungen mit den Völkern nach dem Hinzugeben von diesen Ergänzungsfuttermitteln und beestrong sind sehr gut. Die beiden Mini Plus Völker die ich für die Ablegerbildung in 2020 genutzt habe (Luna und Mitra und meine Ablegerbildung), haben sich prächtig entwickelt. Neben der Bildung von insgesamt 6 Ablegern von 2 Völkern, befinden sich jetzt beide Völker in Dadant US Beuten und gehen hoffentlich stark in den Herbst/Winter. Ich kann natürlich nicht beweisen das die Gesundheit und Stärke der beiden Völker auf beestrong zurückzuführen ist, aber ich denke dort besteht definitiv ein Zusammenhang. Geschadet hat es den Völkern auf jeden Fall nicht. Ganz im Gegenteil.

Das gleiche gilt für schwächere Völker. Volk 6 Annea hat beestrong im Frühjahr erhalten und ist jetzt ein schön starkes Dadant US Volk geworden. Hier kann ich auch nur positives berichten.

Dosierung für die Wintereinfütterung

Der Hersteller empfiehlt eine einmalige Dosis von 25ml bis 50ml beestrong pro Volk. Ich hatte leider nicht mehr so viel beestrong übrig. Also hat jedes Volk bei mir 25ml mit 1,5l Sirup bekommen zum Anfang der Wintereinfütterung bekommen. Etwas mehr wäre bestimmt noch besser gewesen. Ich denke das reicht auch erstmal. Aber das wird die Zeit zeigen.

Nach beestrong – Wie geht es weiter?

Nach der Gabe von beestrong füttere ich eine Mischung aus Honig, Sirup und Wasser um die Völker gut aufzufüttern. Ich bin ja sowieso der Meinung das Honig bei der Wintereinfütterung immer mit dabei sein sollte. Aber da stehe ich leider ziemlich alleine. „Honig wird verkauft, nicht zurückgegeben“ und „Die Bienen werden es dir nicht danken. Zucker, Sirup oder Honig. Alles egal“ höre ich immer von meinen Imkerkollegen. Ich gebe bis zu 80% vom Honig an die Bienen zurück. Das ist meine Meinung dazu und ich denke das ist das mindeste was ein verantwortungsvoller Bienenhalter / Imker machen sollte damit seine Völker gut durch den Winter kommen.

Ich will meine Bienen nicht schröpfen sondern verantwortungsvoll mit diesen faszinierenden Lebewesen umgehen. Und dazu gehört ein Ergänzungsfuttermittel wie beestrong meiner Meinung nach.

2 Comments

  1. Reinhard Schilling said:

    Hallo Fabian,
    Deine Art zu imkern gefällt mir, ich mache es ähnlich auch in 12er Dadant und Miniplus – auch meine Bienen bekommen einen groß Teil ihres Honigs zurück und ich schröpfe meine Völker nicht. Nur die Schwärmerei versuche ich möglichst gering zu halten weil ich in der Umgebung sehr hohe Bäume habe. Ich nutze den Flügelschnitt bei der Königin und bodenlange Flugbretter – so krabbelt meist die Königin wieder zurück und der Schwarm kommt auch wieder zurück. Die Varroabehandlung habe ich dieses Jahr erfolgreich mit Bayvarol gemacht und ich finde die sehr Bienenschonend.
    Viel Spass und starke Völker wünsche ich Dir.
    LG Reinhard

    21/08/2020
    Reply
    • Fabian said:

      Hallo Reinhard. Danke für Deinen netten Kommentar. Das mit dem Flügelschneiden ist eine interessante Sache. Ich mache das Beschneiden nicht. Schwärmen lasse ich aber meine Damen wenn Sie wollen. Das ist der natürliche Vermehrungsdrang der Honigbiene. Denn lasse ich Ihnen. Ich schaue natürlich immer mal wieder nach Schwarmstimmung. Aber ich mache mir da aber keinen Kopf mehr wenn mal ein Schwarm rausgeht. Das sollte es so sein. Bayvarol finde ich auch ideal. Egal was andere Imker sagen. Die Varroa ist bis jetzt kein Problem bei mir. Toleranz ebenfalls nicht da ich im Dezember ja immer noch mit Oxalsäure träufel. Wenn es resistente Varroen geben sollte, werden die mit der Behandlung zum Großteil eliminiert.
      Dir dann auch noch viel Spaß und ebenfalls starke Völker.
      LG Fabian

      21/08/2020
      Reply

Kommentar verfassen