Oxalsäure Träufelbehandlung – 18.12.2020

Am 18.12.2020 war es dieses Jahr Zeit die Oxalsäure Träufelbehandlung bei meinen Bienen durchzuführen. Vor drei Wochen gab es hier am Niederrhein den ersten Frost. Wenn das passiert, ist das der Startschuss für mich die Winterbehandlung zu planen.

Es gibt mehrere Möglichkeiten die Winterbehandlung gegen die Varroamilbe bei den Honigbienen durchzuführen. Ihr könnt die Bienen mit Milchsäure oder Oxalsäure besprühen oder eben die von mir bevorzugte Restentmilbung mit Oxalsäure Träufelbehandlung durchführen.

Letztes Jahr habe zu dieser Oxalträufelbehandlung einen längeren Beitrag geschrieben wo ich meine Vorbereitung und das Vorgehen bei dieser Behandlung genauer beschrieben habe. Hier der Link dazu: Winterbehandlung der Bienen.

Heute wollte ich dazu nicht noch viel mehr schreiben da ich nicht unbedingt alles wiederholen möchte. Ein paar Gedanken zu den Resultaten der Behandlung gibt es aber schon.

Resultate der Oxalsäure Träufelbehandlung

Es ist jetzt der 22.12.2020 und ich kann die ersten gefallenen Milben auf den Böden der Beuten deuttlich sehen. Grundsätzlich ist festzuhalten das der Varroa Milbenfall dieses Jahr nicht so stark ist wie in 2019.

Hier ein Bild vom Boden vom Volk 10 Luna. Es ist klar zu sehen, das nach nur 12 Stunden locker 20+ Milben gefallen sind (Milben sind die schwarzen runden Punkte auf dem Boden). Das ist viel. Es war also sehr wichtig jetzt diese Winter Oxalsäure Träufelbehandlung bei diesem Volk durchzuführen.

Volk 10 Milbenfall Varroa Dezember 2020

Das Volk daneben, Volk 19, hat dagegen wenn überhaupt 5 Milben über die ersten 12 Stunden nach der Behandlung auf dem Boden gehabt. Das zeigt das die Milbenentwicklung von Volk zu Volk immer unterschiedlich sein kann. Wir Bienenhalter müssen also auf alles vorbereitet sein um unsere Bienen gesund zu halten.

Grundsätzlich ist auch zu sagen das der Milbenfall bei meinen Mini Plus Völkern dieses Jahr, wenn man es auf die Größe der Dadant US Völker hochrechnet, geringer war als der Milbenfall bei meinen Dadant US Völkern. Warum das so ist kann ich nicht sagen. Bei den Dadant US Völkern habe ich im Schnitt 35-40ml Oxalsäure geträufelt. Bei den Mini Plus Völkern max 20ml wenn ich ein grosses Volk hatte. Ich vermute aber das kleine Völker, wie Mini Plus Völker, grundsätzlich besser mit der Varroa Milbe zurechtkommen. Die nächsten Jahre werden zeigen ob meine Vermutung sich bestätigt oder nicht. Bis dahin sind es nur Vermutungen.

Der Ausblick auf die nächsten Wochen

Das war es jetzt für 2020 bei meine Bienen. Jetzt heißt es abwarten und mit der Wärmebildkamera den Sitz der Bienen über die nächsten Wochen immer mal wieder kontrollieren. Wenn der Sitz sich nach oben zum Deckel hin verändert kann das auf zu wenig Futter hindeuten. Bis jetzt sieht die Futtersituation aber noch gut aus.

2 Comments

  1. Mario said:

    Hallo Fabian, herzlichen Dank für den tollen und informativen Beitrag. Der Einsatz der Wärmebildkamera ist klasse.

    Gruß, Mario

    22/12/2020
    Reply
    • Fabian said:

      Danke Mario. Das freut mich. 👍

      22/12/2020
      Reply

Kommentar verfassen