Bienen im März -Was ist jetzt für mich zu tun

Der Frühling ist nicht mehr weit entfernt und die Bienen wissen das es ab April so richtig los geht. Was is also bei den Bienen im März zu tun und worauf achte ich jetzt?

Ich möchte auch noch mal wiederholen das Ich hier keine Ratschläge geben möchte wie Ihr eure Bienen halten solltet. Auf diesem Blog findet Ihr Informationen wie ich meine Bienen halte und was ich im Laufe vom Bienenjahr erlebe. Durch diese Dokumention bin ich in der Lage meine Bienenhaltung zu verbessern und aus meinen Fehlern zu lernen um meinen Bienen ein besseres Umfeld zu schaffen. Die Maximierung der Honigproduktion, die Züchtung von Bienenvölkern für den Verkauf oder eine wesensgemäße Bienenhaltung sind nicht meine Ziele. Mein Ziel sind gesunde Bienenvölker zu halten und dabei zu lernen.

Bienen im März – Das ist jetzt die Situation im Bienenstock

Der März ist ein schwieriger Monat für eure Bienen. Es wird schon recht viele Brut aufgezogen und dafür braucht das Volk viel Energie und Pollen. Zudem kann das Wetter manchmal richtig bescheiden sein und immer noch längere Kälteperioden mit sich bringen. Und um alles noch schwieriger für eure Bienen zu machen, wird auch die Bienenmasse im März immer kleiner. Viele der Winterbienen sterben jetzt und neue junge Bienen sind noch nicht geschlüpft. Viel Brut, schlechtes Wetter und weniger Bienenmasse sind drei wirkliche große Herausforderungen für jedes Honigbienenvolk.

Starke und gesunde Völker kommen aber gut durch diese schwierige Zeit meiner Erfahrung nach. Nur schwache Völker schaffen es vielleicht jetzt nicht mehr. Also ist es wichtig so gut es geht eure Bienen jetzt noch zu unterstützen ohne aber die Völker gross zu stören. Auf folgende Dinge achte ich jetzt bei meinen Bienen und diese Arbeiten führe ich bei meinen Völkern im Laufe des März durch. Vielleicht ist ja euch etwas interessantes für euch dabei was Ihr für eure Bienenhaltung verwenden könnt.

Dinge auf die ich achte und Arbeiten die im März anfallen

Futter: Die Versorgung mit Energie ist jetzt super wichtig. Ich habe im März immer Futterteig bei meinen Völkern drauf. Hier könnt Ihr nachlesen wie das mache: Futterteig auflegen. Es gibt viele Wege um herauszufinden wie viel Futter noch in den Völkern ist. Ihr könnt Sie wiegen oder an warmen Tagen kurz aufmachen. Ich mache aber keines von beiden weil ich meine Bienen im März nicht stören will. Wiegen ist zu ungenau und eine Völkerdurchsicht bringt eure Bienen jetzt in unnötige Schwierigkeiten. Deshalb lege ich einfach nur Futterteig oben drauf und gehe so auf Nummer sicher was die Energieversorgung angeht.

Fluglöcher etwas vergrößern , Anflugbrett ran und Varroaschublade drinnen lassen.: Ich mache jetzt im März auch die Fluglöcher schon wieder etwas mehr auf um für mehr Lüftung zu sorgen und den Bienen die Möglichkeit zu geben besser bei guten Tagen den Flugverkehr zu managen. Das Anflugbrett solltet Ihr jetzt auch wieder bei euren Beuten ranmachen. Müde Sammlerinnen werden es euch danken wenn Sie sich einfacher dem Stockeingang nähern können. Zudem habe ich immer noch die Varroaschublade drin. Ich bin eine Freund von mehr Isolation. Also bleiben die Schubladen bei mir den Winter lang drin.

Gibt den Völkern noch Ruhe: Viele engen jetzt schon die Völker ein und bereiten so die Bienen auf den Frühling vor. Das nennt man den angepassten Brutraum. Ich werde dieses Jahr die Völker wenn überhaupt erst Ende März einengen eher Anfang April. Bis dahin lasse ich meine Völker in Ruhe.

Alles ist von den Temperaturen abhängig im März

Hier am Niederrhein kann der März jedes Jahr grundsätzlich anders vom Wetter sein. Darum ist dieser Monat auch für unsere Bienen eine große Herausforderung. Für 2020 sieht es so aus das die erste Hälfte vom März sehr verregnet ist. Das heißt das die Völker nicht häufig ausfliegen können um für Nachschub zu sorgen. Ich erwarte das die zweite Hälfte besser wird. Aber sicher ist das nicht. Alles ist von den Temperaturen abhängig. Ich gebe deshalb meinen Bienen noch absolute Ruhe bis Anfang April. Dann sehen wir weiter.

Schreib als Erster einen Kommentar

Kommentar verfassen