Brutableger mit Schwarmzellen – Überraschung am Dienstag

Manchmal kommt es am Tag der Bienendurchsicht anderes als geplant. Diese Woche Dienstag wollte ich nur kurz meine Dadant Völker kontrollieren und einen weiteren Honigraum auf die die starken tun. Wie Ihr aber von diesem Anfang schon vermutet kam es dann anders als geplant. Am Ende fuhr ich mit einem Brutableger mit Schwarmzellen nach Hause…..

Volk 9 Mitra hat dutzende Schwarmzellen

Die Kontrolle der Völker 2 Idun und 3 Freya Gen 2 verlief ohne Probleme. Die Volksentwicklung ist dem Jahreszeitpunkt entsprechend und geht stetig voran. Volk 3 Freya ist überraschender Weise stärker als Volk 2 Idun. Aber das war jetzt nicht das wirklich interessante an diesem Tag.

Als ich aber beim nächsten Standort angekommen war und das Volk 9 Mitra aufmachte bemerkte ich das der erste Honigraum schon sehr schwer war. 9 von 10 Waben voll mit Nektar/Honig. Oh nein, dachte ich. Das kommt jetzt aber unerwartet. Die beiden Völker davor hatten, wenn überhaupt drei Waben mit Nektar/Honig belegt. Und hier ist der Honigraum fast schon voll!!!

Dann wurde mir schnell klar was hier vorgeht. Ein Fehler des Bienenhalter (ich war es). Ich habe den Bienen zu wenig Raum in den letzten Wochen zur Verfügung gestellt. Auf der ersten Wabe war auf den ersten Blick eine dicke verdeckelte Schwarmzelle zu sehen. So ein Mist. Hier bin ich fast zu spät gekommen. Zu spät, um alles an Schwarmstimmung auf null zu drehen war ich. Aber jetzt war die Priorität die Königin zu finden und eine Brutableger mit den Waben und Schwarmzellen zu machen. Ich wollte ja keine Schwarm in den nächsten Tagen im Garten an meinem dritten Standort haben.

Für diese Fälle habe ich immer bei Kontrollen zu dieser Jahreszeit einen Dadant Ablegerkasten mit Futterwaben und Rähmchen mit Mittelwänden dabei. Ich bin der Meinung das bei der Bienenhaltung immer Fehler passieren können. Das gehört zum Lernen dazu. Aber eine gewissenhafte Vorbereitung ist wichtig. Daher habe ich immer ausreichend Material von April bis September im Auto mit dabei. Für alle Fälle.

Brutableger mit Schwarmzellen erstellen – So mache ich das

Wenn Ihr auch eine solche Situation habt dann könnt ihr in folgenden Schritten einfach einen Brutableger mit Schwarmzellen machen.

Um den Brutableger zu erstellen braucht Ihr eine neue Beute (inkl. Schied) oder eine Ablegerkasten mit einer Futterwabe und Rähmchen mit Mittelwänden. Dann müsst Ihr erstmal die Königin finden und an einem anderen Ort isolieren, sodass sie euch nicht noch auf eine der Waben für den Brutableger krabbelt. Dann nehmt Ihr zwei Waben mit schönen dicken Schwarmzellen inklusive draufsitzenden Bienen in den Ablegerkasten (siehe Bild). Um den Ableger aber noch zu stärken braucht Ihr noch eine Wabe mit schön dunkler verdeckelter Brut. Fertig ist der Brutableger mit den verdeckelten Schwarmzellen. Danach füllt Ihr den Kasten mit drei weiteren Rähmchen, sodass der Kasten gefüllt ist und die Waben beim Transport nicht groß verrutschen können. Meine 3 Rähmchen für das Befüllen bestehen aus einem Rähmchen mit Futter und zwei Rähmchen mit Mittelwänden. Zu guter Letzt solltet Ihr noch eine Wabe mit Bienen in den Ablegerkasten schütteln, um diesen zu verstärken. Das ganze gut verschließen, mit einer Ratsche sichern und an einen neuen Standort stellen. Am besten ein paar Kilometer entfernt. Wenn das nicht möglich ist geht es auch an dem gleichen Standort. Aber besser ist es etwas weiter weg. Sonst fliegen euch die zuletzt reingeschüttelten Flugbienen wieder zum alten Standort zurück. Wenn das so ist, ist das aber auch kein Beinbruch. Mit der Brutwabe die Ihr dem Volk gegeben habt, gibt es in den nächsten Tagen ausreichend Nachschub an Jungbienen für den Brutableger mit Schwarmzellen.

Hier noch ein paar Bilder vom Dienstag:

So geht es weiter

Das oben beschriebene habe ich auf so gemacht. Meine Tochter war die ganze Zeit dabei und hat nur mit den Augen gerollt als ich Ihr sagen musste das wir noch mal in unser Lager für die Bienenausrüstung müssen und dann nach Hause, um den Brutableger mit Schwarmzellen dort hinzutun. Eigentlich wollte wir nur kurz die neuen Honigräume draufsetzten und dann einkaufen gehen. Aber meine Tochter kennt das schon. Der Papa und seine Bienen. Das dauert immer……

Nächste Woche kommt die nächste Kontrolle. Mal sehen was dann wieder passiert. Bei einem bin ich mir 100% sicher. Langweilig wird es mit Bienen nie.

Schreib als Erster einen Kommentar

Kommentar verfassen