Der Beginn der Wildbienen Saison rückt näher

Es ist jetzt Mitte März 2021 und die Wildbienen Saison rückt immer näher. Bald werden die ersten Wildbienen aus Ihren Kokons schlüpfen. Für mich ist der Beginn der Wildbienen Saison jedes Jahr wieder der Startschuss in den Frühling. Dann stehen die Zeichen auf besseres Wetter und die ersten Nektarquellen stehen für unsere Insekten bereit. Wann dann die Wildbienen schlüpfen ist jedes Jahr anders und hängt maßgeblich von den Außentemperaturen und Wetterverhältnissen im März ab. Erfahrungsgemäß geht es aber immer Ende März los. In 2021 sieht es so aus als ob es auch wieder Ende März werden wird.

Die erste Zeichen der Wildbienen Saison – Die erste gehörnte Mauerbiene schlüpft

Allerdings gibt es immer ein paar Wildbienen die früher schlüpfen als die anderen. So auch in 2021. Vor etwas mehr als zwei Wochen sind die ersten Männchen der gehörnten Mauerbiene geschlüpft. Diese Männchen sind immer die ersten die schlüpfen. In 2021 sind die ersten gehörnten Mauerbienen aber doch schon sehr früh geschlüpft (Ende Februar). Bis auf Handvoll Männchen ist bis jetzt Mitte März aber wieder Ruhe eingekehrt. Ich denke dass es Ende März bei der nächsten Warmwetterperiode weitergeht. Hier aber schon mal ein Blick auf die ersten Exemplare in 2021.

Die Nisthilfen und Nistblöcke werden eingerichtet

Das Schlüpfen der ersten gehörnten Mauerbienen ist dann auch für mich ein Zeichen das ich alle Nisthilfen jetzt vorbereite und aufstelle. Zuerst werden die MDF Nistblöcke einzeln gesäubert und wieder in jeweils hunderter Nistblöcke zusammengebaut. Danach werden sie an den Standort der Nisthilfen gebracht und aufgestellt. Es mögen jetzt noch keine Weibchen geschlüpft sein, aber diese MDF Nistblöcke in den Nisthilfen dienen jetzt auch den geschlüpften Männchen als Unterschlupf für die kalten Tage wenn es kein Flugwetter gibt. Und es ist besser die Nistblöcke und Nisthilfen eher früher aufzustellen als zu spät. Wenn die Nisthilfen nicht mit Nistblöcken bestückt sind, suchen sich die geschlüpften Weibchen einen anderen Standort außerhalb von euren Nisthilfen.

Schlüpfkasten für die Wildbienenkokons

Sobald die Nisthilfen fertig vorbereitet sind werden alle Schlüpfkästen vorbereitet. Schlüpfkästen sind bei mir kleine Pappkartons die mit den Kokons auf die jeweiligen Nistblöcke in den Nisthilfen gestellt werden. Wenn es Zeit ist zu schlüpfen, sind die Wildbienenkokons in diesen Schlüpfkästen gut vor Wind und Wetter geschützt. Die Löcher ermöglichen es den Wildbienen problemlos ins Freie zu gelangen sobald sie das Licht der Welt erblickt haben.

Wenn das große Erwachen der Wildbienen beginnt ist für euch auch erstmal Ruhe angesagt. Mehr müsst Ihr nicht machen. Das ist das schöne bei Wildbienen. Wenn es einmal in die Wildbienen Saison geht, müsst Ihr nur noch zusehen dass Ihr euch einen gemütlichen Platz vor den Nisthilfen bekommt um das bunte Treiben euch anzusehen.

Das soll es für heute gewesen sein. Ab Ende März geht es mit den Honigbienen weiter. Dann geht es endlich wieder los mit der Bienenhaltung.

3 Comments

  1. Maren Dieckmann said:

    Hallo,ich hab eine kurze Frage,da ich neu im Wildbienen-Segment bin. Letztes Jahr haben Wildbienen meinen Wildbienennistkasten besiedelt und um mich etwas über „was dann weiter passiert“ zu informieren,hab ich mich jetzt eingelesen.
    Stellst Du die Schlupfkartons jetzt auch schon zu den Nisthilfen?
    Hier hat es jetzt 2 Tage nachts noch gefroren. Oder ist es besser zu warten,bis es in ein zwei Tagen wieder etwas wärmer wird?
    Sonst hab ich sehr viele Infos aus Deinen Artikeln gezogen,vielen Dank dafür,ich bleibe dabei…
    LG
    Maren

    20/03/2021
    Reply
    • Fabian said:

      Hi Maren. Danke für deinen Kommentar. Ich stelle die Schlupfkartons in den nächsten 2 Tagen raus. Wenn die Nächte keinen Frost mehr bringen sollte alles gut gehen. Wichtig ist nur das die Stelle für deine Wildbienen etwas sonnig und windgeschützt liegt.

      20/03/2021
      Reply
    • Hallo Fabian,

      vielen Dank für Deinen Bericht. Immer wieder spannend.

      @Maren Dieckmann: Grundsätzlich sind ein paar Nächte Frost für die Mauerbienen kein Problem. Die wild lebenden Exemplare müssen das auch manchmal überstehen.

      Am wichtigsten ist, dass nahe bei der Nisthilfe schon Blüten und Nahrung vorhanden sind. Ist das nicht der Fall ziehen die geschlüpften Mauerbienen weiter. Danach würde ich den Zeitpunkt richten, an dem die Kokons raus sollen.

      Wenn Obstbäume bestäubt werden sollen, sollte sich die Aussetzung nach deren Blütezeit richten. Denn Mauerbienen leben nur wenige Wochen.

      Hier im Norden dauert es bis zur Apfelblüte noch bis Anfang Mai. Dementsprechend bleiben die Roten Mauerbienen noch im Kühlschrank.

      Beste Grüße
      Paul

      28/03/2021
      Reply

Kommentar verfassen