Bienenauszeit – Urlaub in den Ardennen

Im Juli gab es bis jetzt nicht viele Beiträge. Der Grund dafür ist das ich mich immer noch im Urlaub in den Ardennen befinde. Die Ardennen stehen für tolle Landschaft, Natur ohne Ende und viel Ruhe. Und für mich eine zweiwöchige Bienenauszeit.

Ab und zu ist eine Bienenauszeit notwendig

Ab und zu benötigt auch eine Bienenhalter / Imker eine Bienenauszeit. Wie mit allen schönen Dingen im Leben ist es gut eine Auszeit zu haben. Das ist jetzt für mich der Fall und ich geniesse die Zeit mit der Familie und die Ruhe bevor es wieder in ein paar Tagen nach Hause geht.

Ohne lokalen Honig geht es aber nicht. Hier ein Bild von leckeren lokalen Honig aus Malmedy.

Honig aus Malmedy

Was steht bei den Bienen an wenn ich wieder zurück bin?

Arbeiten an den Bienen nach der Rückkehr

  • Honigernte: Direkt wenn ich wieder in Deutschland bin, geht es an die Honigernte. Ich nutze Bienenfluchten und setzte die entweder am kommenden Wochenende oder Anfang der nächsten Woche den Völkern mit Honig auf. 2-3 Tage danach kann ich die Honigräume abnehmen und abschleudern.
  • Varroa: Direkt danach kommt bei mit die Langzeit Varroabehandlung. Ich nutze 2 Varianten. Bayvarol Streifen oder Varromed. Mehr dazu aber in einem weiteren Beitrag.
  • Kontrolle aller Ableger: Ableger müssen intensiv kontrolliert werden und ich muss beurteilen ob diese für den Winter infrage kommen oder ob Ableger zusammengelegt werden müssen. Bis jetzt sahen alle gut aus. Aber in 2 Wochn kann viel passieren. Mal sehen wie die Lage so ist.

Was steht bei euch im Moment so an? Seit Ihr mit der Honigernte schon durch?

Ein Kommentar

Kommentar verfassen