Volk 9 wird von Mini Plus auf Dadant US umgesetzt

Letzte Woche habe ich etwas ausprobiert was ich noch nie vorher gemacht habe. Ich habe ein Volk (Volk 9) von Mini Plus auf Dadant US umgesetzt. Im nachhinein absolut kein Problem. Die Planung vom zu verwendenden Material war eher eine Herausforderung. In diesem Beitrag möchte ich euch kurz darstellen wie ich das Umsetzen von Mini Plus auf Dadant US gemacht habe. Wie überall in der Bienenhaltung gibt es viele Wege um ein Volk auf ein anderes Rähmchenmaß umzusetzen. Ich habe es in diesem Fall folgendermaßen gemacht.

Ausrüstung die Ihr braucht

  • 1 Mini Plus Volk welches mindestens zwei Zargen a 6 Rähmchen voll ausgebaut und mit vielen Bienen besetzt hat.
  • Einen 12er Mini Plus Boden & 12er Mini Plus Zarge sowie Deckel (Link zu dem Produkt von Holtermann was ich gekauft habe)
  • Eine Zarge in Dadant US Maß die Ihr über dem Mini Plus Volk stellen könnt (Link zu der Zarge die ich habe bei Wagner Imkertechnik gekauft habe)
  • Einen Blech- oder Edelstahldeckel für einen Witterungsschutz im Maß von einem Ablegerkasten in Dadant US. Alles ist bei Wagner oder Holtermann zu haben wenn Ihr wollt.
  • 6 Rähmchen mit Mittelwänden oder ausgebaute Waben im Dadant US Maß
  • Eine Futterzarge von einem Ablegerkasten im Dadant US Maß
  • Futtersirup für eine eventuelle Fütterung

Ein Volk von Mini Plus auf Dadant US umsetzen. Wie geht das?

Ich empfehle bei einer Umsetzung von Mini Plus auf Dadant US immer die Königin mit an den neuen Standort zu nehmen. Dann kann diese sofort loslegen Eier zu legen und ihr habt nicht noch die Verzögerung das sich das Volk eine neue Königin ziehen muss. Wie bei einem Ableger. Ich habe mir die Königin vorher rausgesucht und als aller erstes in die Zargen für den Umzug getan. Danach konnte ich in Ruhe das Volk 9 aufteilen. Mein Volk hatte 4 volle Zargen Mini Plus. Da ich nur 2 Zargen brauchte, konnte ich also noch direkt am alten Standort einen Ableger aus den restlichen 2 Zargen bilden.

Hier ein paar Bilder dazu:

Vorgehensweise am neuen Standort

Nachdem alles gesichert war, bin ich zum neuen Standort und habe dort mit der Arbeit angefangen. Erst setzt Ihr den Boden an den neuen Standort. Dann kommt die 12er Mini Plus Zarge die insgesamt 12 Mini Plus Rähmchen fasst. Hier in Bild 3 sind der Boden und die aufgesetzte Mini Plus Zarge unten links gezeigt.

Wenn Ihr alles vorbereitet habt geht es los und Ihr macht die Bienen auf. Wenn Ihr die 12er Mini Plus Zarge bestückt, müsst Ihr darauf achten das Ihr die Rähmchen mit Brut immer schön mittig in der 12er Zarge unterhalb der Dadant US Zarge platziert. So stellt Ihr sicher da Ihr so gut es geht ein natürliches Brutnest anlegt welches gut von den Bienen an kälteren Tagen gewärmt werden kann.

Sind alles 12 Rähmchen platziert kommt die Dadant US Zarge mit Rähmchen oben auf die Mini Plus Zarge drauf. Ich habe noch zwei ausgebaute Dadant US Waben in die Mitte der Zarge getan. Das erleichtert den Start für die Bienen. Aber wenn Ihr nur Mittelwände habt ist das auch okay. Dann müsst Ihr nur sicherstellen das Ihr den Bienen etwas Futter zur Verfügung stellt. Dafür könnt Ihr eine Futterzarge nutzten die für einen Ablegerkasten von Dadant US kompatibel ist.

Und das war es schon. Das komplette Werk sehr Ihr auf dem Bild 6. Alles in allem hat das ganze zusammenstellen am neuen Standort etwa 30 Minuten gedauert. Also nicht wirklich lange.

Wie geht es weiter?

Morgen geht es zur 7 Tage Kontrolle. Ich hoffe es hat alles geklappt und die Bienen schon ein paar Dadant US Waben besetzen. Ideal wäre es wenn ich dann schon Eier auf den Dadant US Waben sehe. Aber vielleicht ist es dafür jetzt noch zu früh. Die Woche war es hier am Niederrhein kalt. Das beinflusst natürlich das Wachstum der Völker. Und ich möchte dem Volk nicht noch mehr Stress antun als ich es schon habe.

Mehr zu meinen täglichen Arbeiten an den Bienen findet Ihr entweder auf Twitter oder Instagram. Hier die Links dazu:

Schreib als Erster einen Kommentar

Kommentar verfassen