Bienen mit dem Oxalsäure Sprühverfahren behandeln

Letzte Woche habe ich mein Volk 6 aus der Bienenbox in einen Dadant US Ablegerkasten umgesetzt. Heute will ich das Oxalsäure Sprühverfahren für eine Varroa Behandlung nutzen.

Wenn ihr euren Bienen so wie ich letzte auf ein neues Rähmchen Maß umsetzt werden diese für ein paar Tage brutfrei sein. Das heißt das alle Varroa Milben auf den Bienen sitzen und nicht in der Brut. Ihr habt jetzt ein paar Tage die Möglichkeit diese Milbenanzahl so gut es geht zu reduzieren indem Ihr ein Varroa Behandlung durchführt. Ich nutze in solchen Situationen das Oxalsäure Sprühverfahren.

Oxalsäure Sprühverfahren – Das braucht Ihr und so wird es gemacht

Diese fünf Dinge brauchst du um die Varroabehandlung durchzuführen.

Diese Ausrüstung braucht ihr:
Oxalsäure Sprühverfahren Bild 2
Diese Dinge braucht Ihr für das Oxalsäure Sprühverfahren.
  • Oxalsäure: Ich nutze die OXUVAR® 5,7% Sprühbehandlung gegen Varroa von Andermatt Biovet GmbH. Das ist ein deutscher Produzent vom dem ich auch noch andere Mittel für andere Arten der Varroabehandlung habe. Es gibt bestimmt noch andere Hersteller. Das Produkt ist aber für das Beste.
  • Sprühflasche: Als nächstes braucht Ihr eine Sprühflasche. Ich nutze die mit dem Oxuvar Produkt mit angeboten wird. Aber jede andere sollte es auch tun.
  • Handschuhe: Ich nutze die Handschuhe die ich auch für die Winterbehandlung anziehe. Aber Einweghandschuhe tun es auch.
  • Schutzbrille: Ich gehe auf Nummer sicher und trage auch immer noch eine Schutzbrille.
  • Atemmaske: Genau wie eine Schutzbrille, gehört auch eine gute Atemmaske dazu. Am besten eine FFP2 oder FFP3 Atemmaske.
So wird die Behandlung durchgeführt:
  • Als erstes füllt Ihr genügend Oxalsäure in die Sprühflasche. Hier solltet ihr bei der Zusammensetzung immer den Herstellerhinweisen folgen. Mehr dazu auch hier im Video vom Hersteller des Oxalsäure Präparates.
  • Dann geht Ihr an das Volk und zieht eine Schutzbrille auf, Atemmaske an und zu guter letzt die Handschuhe.
  • Als nächstes macht ihr einen Probesprühstoß auf den Boden damit Ihr euch sicher seit das der erste Sprühstoß auf die Bienen auch die gewünschte Menge an Oxalsäure enthält.
  • Wenn alles funktioniert, zieht Ihr die erste Wabe und besprüht je nach Menge der Bienen auf der Wabe 2-3 mal jede Wabenseite einmal. Das sollte ausreichen. Wichtig ist hier nicht die Bienen nass zusprühen. Wenn die Bienen nass sind, habt Ihr zu viel gesprüht.

Das war es schon. Mehr braucht Ihr nicht zu machen. Jetzt ist euer brutfreies Volk gut gegen die Varroa Milbe mit dem Oxalsäure Sprühverfahren behandelt.

Schreib als Erster einen Kommentar

Kommentar verfassen